Zum einen möchte ich mit diesem Blog Stigma und Vorurteile gegenüber meiner Krankheit abbauen zum anderen schreibe ich um anderen zu helfen,die vielleicht noch am Anfang solch einer Krankheit stehen,informationen darüber zu bekommen.Aber auch um mit Brainstorming,neue Erkentnisse für mich zu gewinnen,oder vieleicht durch Feedback von anderen Betroffenen neues zu erfahren,freue mich über jeden konstruktiven Kommentar.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Aktuelle Situation

Bin zur Zeit im Krankenstand allerdings nicht wegen psychotischen Symptomen sondern wegen Mobbing und zunehmender psychischer Belastungen auf meiner Arbeit.
Manchmal denke ich das ich garnicht krank bin sondern die Gesellschaft ich komme nur mit den verlogenen System nicht zurecht allerdings weis ich auch das ich meine Medikamente brauche weil ich sonst in eine eigene Welt abrutsche die es garnicht gibt.

Mfg

Peter Pan

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich wünsch dir viel Kraft. Ich fühle da sehr mit dir, da ich weiß das Umwelt und Psychose schnell miteinander einhergehen.
Ich bin selbst seit 3,5 Jahren schizodial psychotisch (insbesondere Stimmen)

Warum ich eigentlich schreibe, vorallem zu deinem letzten Post:
Ich schreibe auch zu mir. Wenn es mir gut geht, aber auch wenn es mir schlecht geht. Es ist quasi ein sporadisches Tagebuch.
Ich finde das sehr gut. Über die Zeit merkt man, dass gute Tage immer wieder kommen. Ich sehe aber auch meine Probleme aus gewissen Abschnitten, die ich heute nur noch belächel. Und das gibt mir sehr viel Kraft, überwundene Probleme zu sehen.

Alles Gute! Und eine besinnliche Weihnachtszeit

Kirschi hat gesagt…

Mir wurde zwar bisher keine direkt schizoide Störung nachgewiesen, aber ich kenne das, von dem du redest. Ich frage mich dabei nur, ob allein diese Meinung nicht schon Teil der Welt in meinem Kopf ist und ich abrutsche.. und dann rutsche ich oft wirklich ab. Kommt mir vor wie ein Teufelskreis, aus dem ich nicht herauskomme.