Zum einen möchte ich mit diesem Blog Stigma und Vorurteile gegenüber meiner Krankheit abbauen zum anderen schreibe ich um anderen zu helfen,die vielleicht noch am Anfang solch einer Krankheit stehen,informationen darüber zu bekommen.Aber auch um mit Brainstorming,neue Erkentnisse für mich zu gewinnen,oder vieleicht durch Feedback von anderen Betroffenen neues zu erfahren,freue mich über jeden konstruktiven Kommentar.

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Medikamente

Ich habe nach erneutem Rückfällen in psychotisches Denken auf anraten meiner Psychologin,Psychiaterin und meiner Frau die Medikamente wieder erhöht.Ich nehme jetzt 2mg Risperdal am Tag,aus Fehlern lernt man habe meine Medikamente viel zu schnell reduziert.Oder ist alles doch ganz anders "nichts ist so wie es scheint"?

Kommentare:

Ina hat gesagt…

Wenn man eine Psychose hatte, ist es wichtig zu vertrauen. Vertraue Deinen Therapeuten und Deiner Frau.
Nicht die Psychose ist die Wahrheit, sondern das wahre Leben, was Dir Deine Frau und Deine Kinder zeigen können.
Ich wünsch Dir ganz viel Kraft!!!
Liebe Grüße
Ina

Peter Pan im Wunderland hat gesagt…

Hallo Ina vielen Dank für deinen Kommentar ich habe genau das befolgt auch wenn es tatsächlich immer wieder schwer fällt ich bin wieder in der Realität angekommen