Zum einen möchte ich mit diesem Blog Stigma und Vorurteile gegenüber meiner Krankheit abbauen zum anderen schreibe ich um anderen zu helfen,die vielleicht noch am Anfang solch einer Krankheit stehen,informationen darüber zu bekommen.Aber auch um mit Brainstorming,neue Erkentnisse für mich zu gewinnen,oder vieleicht durch Feedback von anderen Betroffenen neues zu erfahren,freue mich über jeden konstruktiven Kommentar.

Sonntag, 14. August 2011

10000 Besucher Die Gesellschaft braucht psychisch Kranke psychisch Kranke brauchen die Gesellschaft um so mehr

Freue mich über soviele Besucher doch leider haben wenige sich zu Wort gemeldet oder zum Thema konstruktiv beigetragen leider leider leider...wir leben halt in einer Spassgeselschaft ich liebe auch den Spass aber es gibt halt auch die dunklen Seiten.Es gibt Tausend Fakten um psychisch Krank zu werden habe ich gelesen,glücklich die die nur 999 Fakten erlebt haben ich wünsche niemanden eine solche Krankheit aber es gibt erstaunlich viele Ahnungslose die meinen sich nur annähernd in einen psychisch Kranken hieneinversetzen zu können das ist immer wieder frustrierend wieviel arroganz und unverstänndiss einem da begegnen kann jeder andere kranke wird besser behandelt obwohl ich sagen muss es gibt Fachkräfte die sich dafür einsetzen leider ist das in er Allgemeinen Gesellschaft immer noch nicht richtig akzeptiert doch ich denke es geht vorwärts es MUSS Psychisch Kranke braucht die Gesellschaft vielmehr wie manche pseudo NORMALEN



Kommentare:

muggasegl hat gesagt…

hey grüss dich, so ähnlich will auch ich seit kurzem mein blog aufbauen. menschen zeigen, was psychische krankheiten mit sich bringen und wie man damit umgeht. ich bin angehender ergotherapeut (noch schnell die examen, dann bin ich fertig) und muss dir in dem punkt völlig rechtgeben. leider haben sehr wenig menschen in unserer gesllschaft einsicht mit dieser oder ähnlich verlaufenden krankheiten. ich würde niemals erwarten, dass jeder eine therapeutische ausbildung macht, um damit umzugehen, aber etwas mehr emphatie durfte es schon sein... die menschen stempeln leider die "kranken" immer nur als irre, faul, lügner, usw... ab. dass aber einem depressiven menschen vieleicht 3 min zuhören mehr bringt, als 3 falsche wörter ihn an den kopf zu knallen... egal, wir zwei gehören zue denen, die etwas ändern wollen, machen wir weiter, super...

lg muggasel

Peter Pan im Wunderland hat gesagt…

Vielen Dank für deinen konstruktiven Beitrag fangen wir an die Gesellschafft zu ändern ich denke es ist dringend nötig ich bin zwar krank aber andere Menschen haben mich krank gemacht manchmal denke ich ich kämpfe gegen Windmühlen.

lg Peter