Zum einen möchte ich mit diesem Blog Stigma und Vorurteile gegenüber meiner Krankheit abbauen zum anderen schreibe ich um anderen zu helfen,die vielleicht noch am Anfang solch einer Krankheit stehen,informationen darüber zu bekommen.Aber auch um mit Brainstorming,neue Erkentnisse für mich zu gewinnen,oder vieleicht durch Feedback von anderen Betroffenen neues zu erfahren,freue mich über jeden konstruktiven Kommentar.

Donnerstag, 3. März 2011

Psychose und Schnupfen

Eine Psychose holt man sich wie ein Schnupfen,nur über einen Scnupfen oder andere Krankheiten,kann man viel leichter reden,bei einer psychischen Krankheit,stösst man doch immer wieder auf Unverständniss.Und gerade bei psychischen Krankheiten braucht man Verständniss und muss darüber reden irgendwie istdas ein Teufelskreis in dem man sich dreht...

Kommentare:

Ina hat gesagt…

Hallo Peter, ich habe auch festgestellt, dass man nicht mit jedem über die Krankheit reden kann. Ich hab es schon erlebt, dass ich wirklich sehr engagiert versucht habe zu erklären, was da in mir vorgeht, aber es einfach nicht verstanden wurde, mir aber gesagt wurde: "Das hast Du mir doch schon gesagt, da brauchen wir nicht mehr darüber reden". Da fühlt man sich wie vor den Kopf gestoßen.
Ich glaube aber auch, dass die Krankheit ziemlich schwierig zu erklären ist, noch dazu gegenüber jemanden, der sowas noch nicht erlebt hat.
Ich bin immer wieder froh, wie sehr mein Freund sich da hineindenken kann.
Mir hat mal ein Arzt erklärt, dass eine Psychose wie ein Infarkt im Gehirn ist, wo alles zusammenbricht. Aber, dass man sie sich wie einen Schnupfen holt, erklärt auch vieles.
Man kann ja nichts für diese Krankheit und ist nicht dran Schuld.
Ich möchte darüber auch viel reden und das erklären, was ich schon über diese Krankheit weiß.
Schön, dass Du wieder einen Post geschrieben hast.
LG Ina

Peter Pan im Wunderland hat gesagt…

Es ist nicht "ein" Infarkt im Gehirn sondern viele nacheinanderfolgende Infarkte das nennt man dann Schübe.

LG Peter