Zum einen möchte ich mit diesem Blog Stigma und Vorurteile gegenüber meiner Krankheit abbauen zum anderen schreibe ich um anderen zu helfen,die vielleicht noch am Anfang solch einer Krankheit stehen,informationen darüber zu bekommen.Aber auch um mit Brainstorming,neue Erkentnisse für mich zu gewinnen,oder vieleicht durch Feedback von anderen Betroffenen neues zu erfahren,freue mich über jeden konstruktiven Kommentar.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Zurück

https://youtu.be/1KdRAKkH0YM

Kommentare:

Ina hat gesagt…

Schön.

Das Leben mit Schizophrenie ist ein ständiger Kampf. Aber auch für gesunde Menschen ist es nicht immer Zuckerschlecken.

Dir geht es hoffentlich gut.

LG Ina

Peter Pan im Wunderland hat gesagt…

Ja mir geht es gut ich habe auch schon lange keine psychotische Episoden dank Metakognitiven Training und einem guten Psychologen wie ich denke wobei ich glaube das das wichtigste ist das ich selbst auch immer an mir arbeite ich nehme trotz allem noch 1mg Risperdon täglich obwohl ich fast der Meinug bin es geht auch ohne aber ich möchte auch keine weitere Psychose riskieren

Ina hat gesagt…

Wow, 1 mg Risperdon, das ist ja klasse und wirklich nicht viel. Ich bekomme eine Depotspritze mit 37,5 mg alle 14 Tage.

Übrigens, mein Blog ist seit heute wieder öffentlich ;o).

Liebe Grüße von Ina

Ina hat gesagt…

Und übrigens Peter, das mit dem metakognitiven Training finde ich sehr interessant. Könntest Du vielleicht etwas genauer über Deine Erfahrungen damit berichten? Das würde mich wirklich interessieren.

LG Ina

Peter Pan im Wunderland hat gesagt…

Metakognitives Training bedeutet über seine Denkfehler informiert zu werden und zu trainieren diese zu bemerken und zu kontrolieren im groben es gibt dazu Arbeitsblätter kostenlos im Internet das musst du googeln.

Lg Peter