Zum einen möchte ich mit diesem Blog Stigma und Vorurteile gegenüber meiner Krankheit abbauen zum anderen schreibe ich um anderen zu helfen,die vielleicht noch am Anfang solch einer Krankheit stehen,informationen darüber zu bekommen.Aber auch um mit Brainstorming,neue Erkentnisse für mich zu gewinnen,oder vieleicht durch Feedback von anderen Betroffenen neues zu erfahren,freue mich über jeden konstruktiven Kommentar.

Freitag, 6. Mai 2011

Peter These zur Schizophrenie (ADS,Depression,Schizophrenie)

Ein unbehandeltes ADHS kann die Grundlage für viele psychische Störungen sein.Es kann sein das man dadurch irgendwann in seinem Leben in eine Depression rutscht durch die Fähigkeiten des Gedankenkreiselns und träumen eines ADS`ler ist es durchaus möglich das dies in einer Psychose enden kann.Alle diese Störungen sind bekanntlich Störungen des Dopaminhaushaltes!

Kommentare:

Ina hat gesagt…

Peter, das klingt für mich sehr logisch und nachvollziehbar. Das Gedankenkreiseln - wenn ein Gedanke den nächsten einholt, überholt und durcheinanderwirbelt - ist ja der Beginn einer Psychose.
Dir alles Gute
Ina

heavy Pete hat gesagt…

Ich bin ADSler und hypoaktiv. Gerade die Phantasiebegabung begünstigt bei der tagträumerischen Variante Beziehungswahn. Dass man Aussagen anderer schnell auf sich bezieht. Gerade bei Stress kann das ein Problem sein. Ich weiss aber nicht ob Deine Hypothese mit dem Dopamin stimmt. ADHS ist bedingt durch einen Mangel an Dopamin bei der Psychose ist ein Überschuss vorhanden.